„Vorderste Frontlinie“: Pentagon fürchtet wachsenden Einfluss Russlands und Chinas in Lateinamerika

NEW AMERICAN CENTURY?

27 Mär. 2021

von Maria Müller

Vor dem Verteidigungsausschuss des US-Senats beschworen US-Generäle die Bedrohung durch fremde Mächte im früheren „Hinterhof“ der USA. Insbesondere der wachsende Einfluss Russlands und Chinas in Lateinamerika ist den Pentagon-Strategen ein Dorn im Auge.

US-Präsident Joe Biden verdeutlichte bereits, dass er die konfrontative Außenpolitik seines Vorgängers Donald Trump fortsetzen will. Nach einer ersten Prüfung der Kräfteverhältnisse zusammen mit den Verbündeten im asiatischen und lateinamerikanischen Raum berät der US-Senat derzeit über die Lage.

Die Chefs der Nord- und Südkommandos sprachen am 16. März vor dem Verteidigungsausschuss des US-Kongresses.

Im Vordergrund ihrer geostrategischen Überlegungen steht dabei der wachsende Einfluss Chinas und Russlands vor der eigenen Haustür. Admiral Craig Faller, Chef des Südkommandos,erklärte:

„Ich betrachte diese Hemisphäre als die vorderste Frontlinie des Konkurrenzkampfes.“

Faller warnt davor, dass Peking hier eine „weitreichende Initiative“ entwickle.

„Ich empfinde ein Gefühl der Dringlichkeit“, fügte er hinzu. „Unser Einfluss…

Ursprünglichen Post anzeigen 857 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s