Führende Social-Media-Plattformen schließen sich für Impfwerbung zusammen

Coronavirus: Führende Social-Media-Plattformen schließen sich für Impfwerbung zusammen

21 Juni 2021

Snapchat, Reddit, TikTok und YouTube arbeiten mit der britischen Regierung zusammen, um die Nutzer zu „ermutigen, sich impfen zu lassen“. Die Partnerschaften kommen zu einem Zeitpunkt zustande, an dem alle Erwachsenen ab 18 Jahren in Großbritannien aufgefordert werden, sich impfen zu lassen.

Quelle: http://www.globallookpress.com © Dinendra Haria

Führende Social-Media-Plattformen, die besonders bei jungen Menschen beliebt sind, darunter Snapchat, Reddit, TikTok und YouTube, unterstützen das nationale britische Impfprogramm, indem sie ihre Nutzer dazu auffordern, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wie die staatliche Seite Gov.UK berichtet

Diese „öffentlich-privaten Partnerschaften“ finden zu einem Zeitpunkt statt, an dem alle Erwachsenen ab 18 Jahren dazu aufgefordert werden, sich impfen zu lassen, um das Impfprogramm in einem noch nie dagewesenen Tempo und Umfang fortzusetzen. 

Snapchat

Britische Nutzer von Snapchat können beispielsweise andere User zum Impfen animieren mit dem Hinweis „I’ve had my vaccine“ („Ich habe mich impfen lassen“).

Die US-Plattform veranstaltet dazu eine Reihe von Interviews mit medizinischen Experten auf dem Snapchat-Account des Premierministers. Die jüngste fand am Samstag mit Dr. Kiren Collison, dem vorläufigen stellvertretenden medizinischen Direktor für Primärversorgung des NHS England, statt, der Fragen der Öffentlichkeit zum Impfstoff beantwortete.

Vier Todesfälle unter British Airways-Piloten – Gerüchte über Zusammenhang mit Corona-Impfung

Wenn jemand auf Snapchat nach „COVID-19“, „Impfstoff“, „NHS“ und „Impfung“ sucht, erhält er Zugang zu „fachkundigen NHS-Ressourcen über den Impfstoff„.

Dabei spielen besonders der Aufbau von Vertrauen die Bekämpfung vermeintlicher Fehlinformation eine entscheidende Rolle.

Die Aktion unterstützt die NHS-Kampagne „Jede Impfung gibt uns Hoffnung“, die jüngere Menschen dazu ermutigt, sich impfen zu lassen und sich den Millionen von Menschen anzuschließen, die sich bereits haben impfen lassen. Die Regierung hatte bereits ihr Ziel, den am meisten gefährdeten Personen bis zum 15. April einen Impfstoff anzubieten, zwei Wochen früher als geplant erreicht, und ist auf dem besten Weg, nun allen Erwachsenen eine erste Dosis anzubieten.

Der britische Minister für Gesundheit und Soziales, Matt Hancock, sagte:

„… Ich freue mich, dass Snapchat, Reddit, TikTok und YouTube – einige der einflussreichsten Social-Media-Plattformen – zusammenkommen, um die größte und erfolgreichste Impfaktion in der Geschichte des NHS zu unterstützen.“ Dabei sollen alle mitmachen …

Ähnliche Töne kamen von Oliver Dowden, Staatssekretär für Digitales, Kultur, Medien und Sport:

„Wir haben während der gesamten Pandemie eng mit Social-Media-Plattformen zusammengearbeitet, um lebensrettende Informationen über den Impfstoff zu verbreiten, und diese neue Initiative mit beliebten Plattformen wird dazu beitragen, die Impfquote noch weiter zu steigern. 

Wir bekämpfen auch Fehlinformationen im Internet durch unser neues Gesetz zur Online-Sicherheit, um sicherzustellen, dass die Menschen nicht mit schädlichen Inhalten bombardiert werden.“

Reddit, Tiktok und YouTube 

Die Community-Netzwerkplattform Reddit hat auf ihrem Coronavirus-Forum zwei Live-Sitzungen mit „Fragen Sie mich alles“ veranstaltet, in denen Experten wie Dr. Amalina Bakri Fragen aus der Downing Street beantworteten. Reddit wird in den kommenden Wochen weitere Interviews veranstalten, um den Menschen den Zugang zu „sachlichen und zuverlässigen Informationen von einer Reihe von Experten“ zu ermöglichen.

Die besonders bei Jugendlichen und Kindern beliebte Plattform TikTok unterstützt die Einführung des Impfstoffs unter anderem durch das Hinzufügen der NHS-Sticker „I’ve had my COVID vaccine„, die von den Nutzern geteilt werden können.

Der britische Minister für Wirtschaft, Industrie und COVID-Impfstoff-Einsatz Nadhim Zahawi sagte:

„Ich bin begeistert, dass einige der führenden Social-Media-Plattformen ihre Kräfte bündeln, um die Impfstoffaufnahme bei jüngeren Menschen zu steigern. Dies ist eine weitere unglaubliche Bereicherung für unser Impfprogramm, das bereits jetzt Leben rettet.“

In Zusammenarbeit mit dem NHS hat auch YouTube eine Videokampagne mit dem Slogan „Let’s Not Go Back“ („Lasst uns nicht zurückgehen“) gestartet, um die Zielgruppe der 18- bis 34-Jährigen an die Wichtigkeit von Impfungen zu erinnern, und zwar durch Botschaften, die ihre persönlichen Erfahrungen aus einem Jahr des Lockdowns ansprechen.

Die Kampagne läuft auf YouTube, auf nationalen Plakatwänden und Bushaltestellenwerbung sowie in den sozialen Medien. Insgesamt haben diese Informationstafeln weltweit über 400 Milliarden Aufrufe erzielt.

Ben McOwen Wilson, UK Managing Director von YouTube, resümierte:

„Wir freuen uns sehr, dass wir den NHS mit unserer ‚Let’s Not Go Back‘-Kampagne unterstützen konnten, um junge Menschen zu ermutigen, sich impfen zu lassen. Von Plakatwänden bis hin zu Bushaltestellen, online und offline haben wir junge Menschen erreicht, wo immer sie sich aufhalten, um das Bewusstsein für die wichtige Rolle zu schärfen, die sie spielen müssen.“

https://de.rt.com/europa/119494-coronavirus-fuhrende-social-media-plattformen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s