Menschenrechte: Die Heuchelei des Westens ist atemberaubend

NEW AMERICAN CENTURY?

2 Juli 2021

Das Schweigen über Todesfälle indigener Kinder in Kanada zeigt, dass es bei Menschenrechten zweierlei Maß gibt. Während der Westen China wegen Xinjiang anprangert, bleibt es in Fall Kanadas auffallend ruhig, obwohl dort immer mehr Massengräber zum Vorschein kommen.

Menschenrechte: Die Heuchelei des Westens ist atemberaubend
Symbolbild: Demonstrant mit Plakat bei „Unteilbar“-Demo in Berlin (13. Oktober 2018)

von Tom Fowdy

Am vergangenen Donnerstag wurden 751 Gräber bei einer ehemaligen Internatsschule in Kanada gefunden, was das Ausmaß dieses nationalen Skandals um eine weitere Dimension ausweitet, nachdem bereits vor einigen Wochen 215 Leichen bei einer anderen Schule entdeckt worden waren.

Mehr als 600 nicht markierte Gräber an kanadischer Internatsschule entdeckt

Mehr als 600 nicht markierte Gräber an kanadischer Internatsschule entdeckt

Die Funde werfen ein grelles Licht auf eine dunkle Seite der kanadischen Geschichte, von der die Welt bisher wenig wusste. Es scheint, dass Kanada über einen längeren Zeitraum Schauplatz entsetzlicher Menschenrechtsverletzungen war. Und all diese unangenehmen Enthüllungen erfolgen inmitten eines erneuten Versuchs der Regierung in Ottawa, zusammen…

Ursprünglichen Post anzeigen 868 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s