Studentin kämpft gegen Diffamie als Chinas Sprachrohr

NEW AMERICAN CENTURY?

Sie klagte gegen Springer-Verlag und gewann

Ganz kurz dazu:

09:52 16.10.2021

© AFP 2021 / TOBIAS SCHWARZAbonnieren

 - SNA

Liudmila Kotlyarova

Die deutsche Studentin Navina Heyden twittert über China oft unkritisch. Doch macht das sie zu „Chinas heimlicher Propagandistin?“ oder zum „Teil eines Desinformationsnetzwerks“? Heyden hat gegen eine solche Diffamierung durch den Axel-Springer-Verlag geklagt.

Was bedeutet das für sie?

In dem Artikel unter dem Namen „Chinas heimliche Propagandisten“ geht es nicht nur um Navina Heyden, sondern auch um einen rheinland-pfälzischen Fernsehmacher und einen ehemaligen Bundesinnenminister. Heyden ist jedoch ein ganz großer Teil des Artikels gewidmet.

Inzwischen hat die 22-Jährige auf Change.org eine Petition gestartet, die ihr helfen soll, dem zurückzunehmen. Die Petition hat bisher über 3000 Stimmen gesammelt und soll an die Jury-Mitglieder des Preises gehen.

Ursprünglichen Post anzeigen 991 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s